Zum Abschied von Roland Grätz aus dem Amt des ifa-Generalsekretärs

02.10.2021

Stiftungsratsvorsitzender Hartmut Koschyk würdigt Roland Grätz 
Stiftungsratsvorsitzender Hartmut Koschyk würdigt Roland Grätz

Nach 13 Jahren scheidet Roland Grätz aus dem Amt des Generalsekretär des ifa (Institut für Auslandsbeziehungen Stuttgart) aus. Der Vorsitzende des Stiftungsrates der Stiftung „Verbundenheit mit den Deutschen im Ausland“ und ehemalige Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk, hat den Einsatz von Roland Grätz für die deutschen Minderheiten in Mittel-, Ost- und Südosteuropa sowie in den GUS-Staaten wie folgt gewürdigt:

Sehr geehrter Herr Generalsekretär,
lieber Roland Grätz,

anlässlich Ihres Ausscheidens aus dem Amt des ifa-Generalsekretärs danke ich Ihnen sehr herzlich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit, die wir vor allem in meiner Amtszeit als Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten pflegen durften.

Inhaltlicher Anknüpfungspunkt dabei war das vor über einem Vierteljahrhundert gestartete Entsendeprogramm des ifa, durch das KulturmanagerInnen sowie RedakteurInnen die Institutionen und Organisationen der deutschen Minderheiten in Mittel-, Ost- und Südosteuropa oder in den Mitgliedsländern der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) beraten und begleiten. Ziel des Entsendeprogrammes, das Ihnen immer sehr am Herzen lag, ist es, ein modernes und lebendiges Deutschlandbild zu vermitteln und die Organisationen vor Ort in ihrer kulturellen Brückenfunktion zwischen Minderheit und Mehrheit zu stärken.

Dank Ihrer fürsorglichen Begleitung und Ihres Ideenreichtums sowie durch das Engagement der zuständigen ifa-MitarbeiterInnen und der entsandten Fachleute konnte sich das ifa-Entsendeprogramm zu einem begehrten Exportschlager auswärtiger Kultur- und Bildungspolitik entwickeln. Bis heute gibt es mehr Nachfragen nach ifa-KulturmanagerInnen und ifa-RedakteurInnen als die jeweilige Zahl der entsandten Fachkräfte. Die Kultur- und Medienarbeit der deutschen Minderheiten hat sich durch das ifa-Entsendeprogramm kontinuierlich und qualitativ verbessert.

Man kann nur hoffen und wünschen, dass die Verantwortlichen des ifa, das Auswärtiges Amt und der Unterausschuss für Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik des Bundestages auch in Zukunft dieses zentrale Element bundesdeutscher Förderung für die deutschen Minderheiten in den MOE- und den GUS-Staaten weiterführen und weiterentwickeln werden.

Für Ihre neue Aufgabe in Ihrer Wahlheimat Katalonien als Leiter des Goethe-Instituts in Barcelona wünsche ich Ihnen alles erdenklich Gute, viel Erfolg, eine erfüllte Zeit und Gottes reichen Segen.

Sicher werden wir weiterhin in guter Verbindung bleiben.

In diesem Sinne verbleibe ich in dankbarer Verbundenheit

Hartmut Koschyk
ifa-Mitglied
Parlamentarischer Staatssekretär a.D.
Mitglied des Deutschen Bundestages 1990 bis 2017

Kontakt

Stiftung Verbundenheit mit den Deutschen im Ausland
Eduard-Bayerlein-Straße 5
95445 Bayreuth

Fon: +49 (0) 921-7643014 | Fax: +49 (0)921-7643012
E-Mail: nfstftng-vrbndnhtd
ImpressumDatenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen