Bund der Vertriebenen ehrt AGDM-Sprecher Bernard Gaida mit der Ehrenplakette für Verdienste um die Menschenrechte

20.07.2022

Bernard Gaida

Die höchste Auszeichnung des Bundes der Vertriebenen (BdV), die Ehrenplakette für Verdienste um die Menschenrechte wird im Jahr 2022 dem Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten (AGDM) in der FUEN, Bernard Gaida, verliehen. Die Ehrung erfolgt für Gaidas Engagement in der AGDM, für seinen Einsatz für die Interessen der deutschen Minderheiten in Europa und in den Nachfolgestaaten der Sowjetunion. Gaida ist seit 2016 Sprecher der AGDM und war zudem von 2009 bis zum Mai diesen Jahres Vorsitzender des Verbandes der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften in Polen (VDG).

Durch sein Engagement habe Gaida die deutschen Minderheiten in ihren Ländern, in Deutschland, aber auch in Europa insgesamt politisch wie öffentlich sichtbarer gemacht und deren grenzüberschreitende Brückenfunktion deutlich herausgestellt, heißt es in der Erklärung des BdV zur Verleihung. Wie nötig gerade dieser Einsatz zu aller Zeit sei, zeige die aktuelle politische Situation in Europa.

Die Verleihungszeremonie wird im Rahmen des Tages der Heimat am 27. August in Berlin erfolgen, der in diesem Jahr unter dem Motto „Vertriebene und Spätaussiedler: Brückenbauer in Europa“ steht.

Lesen Sie hierzu die Berichterstattung des Wochenblatt.pl und der AGDM

Kontakt

Stiftung Verbundenheit mit den Deutschen im Ausland
An der Feuerwache 19
95445 Bayreuth

Fon: +49 (0) 921-15108240
E-Mail: nfstftng-vrbndnhtd
ImpressumDatenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen