Stiftung Verbundenheit organisiert den Fotowettbewerb „Corona Diaries“ in Argentinien, Bolivien und Paraguay in Zusammenarbeit mit deutschen Auslandsvertretungen, Goethe-Instituten und der PASCH-Initiative

02.06.2020

Die Stiftung Verbundenheit hat mit ihrer Initiative #JungesNetzwerk und dem Berliner Fotografen Michael Gromotka den Fotowettbewerb „Corona Diaries“ organisiert. Es handelt sich um einen Wettbewerb, der die Bilder des Künstlers Gromotka als thematische Inspiration nutzt. Acht ausgewählte Fotos werden während des Wettbewerb-Calls über einen Zeitraum von zwei Wochen in den Sozialen Medien der Initiative #JungesNetzwerk veröffentlicht, um die Teilnehmer zur Einsendung eigener Fotografien zu motivieren. Für dieses Projekt konnte die Stiftung Verbundenheit die Deutsche Botschaft in Buenos Aires, die Deutsche Botschaft in La Paz, die Deutsche Botschaft in Asunción, das Goethe-Institut in Buenos Aires, das Goethe-Institut in La Paz, das Goethe-Zentrum in Asunción und die PASCH-Initiativen in Argentinien und Bolivien als Kooperationspartner gewinnen.

Der internationale Fotowettbewerb „Corona Diaries“ der Initiative #JungesNetzwerk.

Die Fotografien Gromotkas zeigen menschenleere Orte in Berlin. Die ästhetischen Bilder thematisieren in paradoxer Weise die Schönheit der Objekte in dieser Ausnahmesituation. Es handelt sich um ikonische Momentaufnahmen, die dazu anregen, über die eigene Gefühlslage, Erkenntnisse und eventuelle Lehren dieser besonderen Erfahrung nachzudenken. Dieses Thema wird im Fotografie-Wettbewerb aufgegriffen. Die Teilnehmer_innen sollen künstlerische Bilder von Objekten oder Situationen in ihrer eigenen Umgebung, auch von zu Hause aufnehmen, die sie mit der Corona-Zeit verbinden und eine besondere Bedeutung für zukünftige Zeiten besitzen. Die Leitfrage der „Corona Diaries“ lautet: „welche Erkenntnis möchte ich aus der Corona-Zeit mitnehmen?“. Wie in einem Tagebuch soll ein lehrreicher Moment („teachable moment“) festgehalten werden.

Foto: Michael Gromotka 2020. © www.lichtbildrausch.de
Foto: Michael Gromotka 2020. © www.lichtbildrausch.de
Foto: Michael Gromotka 2020. © www.lichtbildrausch.de
Foto: Michael Gromotka 2020. © www.lichtbildrausch.de

Der Einsendeschluss des Fotowettbewerbs ist der 15.06. Die Teilnahme ist für Personen in Argentinien, Bolivien und Paraguay möglich. Um eine große Publikumspartizipation zu garantieren, wird die Auswahl der Gewinnerbeiträge sowohl von einer Jury als auch vom Publikum getroffen. Die Jury, in der jeweils die Vertreter der teilnehmenden Kooperationspartner sitzen, nimmt eine erste Auswahl vor. Die besten 10 Fotos gehen dann in die öffentliche Endauswahl. Die Publikums-Wahl findet über die Sozialen Medien der Initiative #JungesNetzwerk und steht allen Interessierten offen. Die Gewinner werden am 3.07 verkündet. Zu gewinnen gibt es unter anderem Teilnahmecoupons zu einem der Ende 2020 in Argentinien geplanten Kongresse der Initiative #JungesNetzwerk sowie Online-Deutschkurse.

Die Stiftung Verbundenheit dankt allen Projektpartnern für die Teilnahme an dieser erstmaligen länder- und institutionenübergreifenden Initiative.

Kontakt

Stiftung Verbundenheit mit den Deutschen im Ausland
Eduard-Bayerlein-Straße 5
95445 Bayreuth

Fon: +49 (0) 921-7643014 | Fax: +49 (0)921-7643012
E-Mail: nfstftng-vrbndnhtd
ImpressumDatenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen