Die Gewinner des internationalen Fotowettbewerbs "Corona Diaries" der Initiative #JungesNetzwerk

10.07.2020

Mit mehr als 140 eingesendeten Bildern aus Bolivien, Paraguay und Argentinien hat der Dreiländer- Fotowettbewerb „Corona Diaries“ der von der Stiftung Verbundenheit gegründeten Initiative #JungesNetzwerk alle Erwartungen übertroffen. Das Projekt, das die Stiftung Verbundenheit mit dem Berliner Fotografen Michael Gromotka in Kooperation mit der Deutschen Botschaft in Buenos Aires, der Deutschen Botschaft in La Paz, der Deutschen Botschaft in Asunción, dem Goethe-Institut in Buenos Aires, dem Goethe-Institut in La Paz, dem Goethe-Zentrum in Asunción und der PASCH-Initiativen in Argentinien und Bolivien durchführte, hat für viel Aufmerksamkeit in den sozialen Medien gesorgt. Die zehn besten Fotos wurden von einer Jury der teilnehmenden Kooperationspartner ausgewählt und anschließend für eine Woche im Internet zur Publikumsabstimmung veröffentlicht. Insgesamt erhielten die Fotos fast 11.000 Likes auf Facebook und Instagram. Die vier Hauptgewinner kommen aus Paraguay und Argentinien.

Die Gewinner des Fotowettbewerbs "Corona Diaries" der Initiative #JungesNetzwerk.
Die Gewinner des Fotowettbewerbs "Corona Diaries" der Initiative #JungesNetzwerk.

Den ersten Platz belegt Fernando Colmán aus Fernando de la Mora, Paraguay mit seinem Bild „Fürchte sich wer glaubt“. Der zweite Platz geht an Romy Andrea Berni aus Rosario, Argentinien mit dem Bild „Ode an die Freiheit“. Platz drei und vier belegen Giovanni Marcelli (Asunción, Paraguay) und Francisco Ramos Torralba (Alta Gracia, Argentinien). Ziel des Wettbewerbs war es, ikonische Momente aus dem Alttag in der aktuellen Corona-Zeit festzuhalten, die dazu anregen, über die eigene Gefühlslage, Erkenntnisse und eventuelle Lehren dieser besonderen Erfahrung nachzudenken. Die Leitfrage der „Corona Diaries“ lautete: „welche Erkenntnis möchte ich aus der Corona-Zeit mitnehmen?“. Wie in einem Tagebuch sollte ein lehrreicher Moment („teachable moment“) festgehalten werden. Das Thema des Wettbewerbs wurde durch die gleichnamige Fotoreihe des Berliner Fotografens Michael Gromotkas (Lichtbildrausch.de) angeregt.

Das Gewinnerbild von Fernando Colmán aus Fernando de la Mora, Paraguay.
Das Gewinnerbild von Fernando Colmán aus Fernando de la Mora, Paraguay.
Das zweitbeste Bild von Romy Andrea Berni aus Rosario, Argentinien.
Das zweitbeste Bild von Romy Andrea Berni aus Rosario, Argentinien.

Die ersten beiden Gewinner haben eine Teilnahme an einem Kongress der Initiative #JungesNetzwerk in Argentinien Ende 2020 oder Anfang 2021 gewonnen. Zudem bekommen alle vier Gewinner einen Online-Deutschkurs und Merchandising-Artikel der Initiative #JungesNetzwerk. Die Stiftung Verbundenheit plant zudem eine Wanderausstellung mit einer Auswahl der eingesendeten Bilder. Die 10 besten Bilder werden Mitte August auf der Stiftungsseite in einer virtuellen Fotoausstellung veröffentlicht.

Die Stiftung Verbundenheit dankt allen Teilnehmer_innen sowie allen Projektpartnern für die gute Zusammenarbeit in diesem erstmaligen länder- und institutionenübergreifenden Projekt.

Kontakt

Stiftung Verbundenheit mit den Deutschen im Ausland
Eduard-Bayerlein-Straße 5
95445 Bayreuth

Fon: +49 (0) 921-7643014 | Fax: +49 (0)921-7643012
E-Mail: nfstftng-vrbndnhtd
ImpressumDatenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen