Koschyk besucht deutsche Gemeinschaft in Argentinien

17.11.2014

Koschyk besucht deutsche Gemeinschaft in Argentinien

Der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten und Stiftungsratsvorsitzende der Stiftung Verbundenheit mit den Deutschen im Ausland, Hartmut Koschyk MdB, reist am 17. November 2014 zu einem viertägigen Besuch nach Argentinien. Im Zentrum des Aufenthalts stehen Besuche bei deutschen bzw. deutsch-argentinischen Einrichtungen im Land. Den Auftakt des Programms bildet die bereits 1934 von anti-nationalsozialistisch eingestellten Emigranten aus Deutschland gegründete Pestalozzi-Schule in Buenos Aires. Es schließt sich ein Besuch im Seniorenheim „Los Pinos“ an, das von der Deutschen Wohltätigkeitsgesellschaft getragen wird. Das seit 1889 als Unterhaltungs- und Kommunikationsmedium für die deutschen, schweizerischen und österreichischen Gemeinschaften dienende „Argentinische Tageblatt“ hat den Bundesbeauftragten zu einem Redaktionsgespräch eingeladen. Weiter ist eine Begegnung mit Vertretern des Deutschen Klubs und dem Dachverband Deutsch-Argentinischer Vereinigungen vorgesehen.

Die deutschstämmigen Bürger Argentinien bringen sich aktiv in die stabilen und freundschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Argentinien ein. Hartmut Koschyk wird sich bei seinen Besuchen bei der Deutsch-Argentinischen Außenhandelskammer und dem Deutsch-Argentinischen Hochschulzentrum über die diesbezüglichen Erfahrungen und Ergebnisse informieren, weil die verstärkte Einbindung der deutschen Minderheiten in Ost,- Ostmittel- und Südosteuropa sowie in den Nachfolgestaaten der früheren Sowjetunion zu den besonderen Schwerpunkten seiner Tätigkeit als Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten zählt.

Über die Situation v.a. der alteingesessenen Indianerbevölkerung Argentiniens und die argentinische Minderheitenpolitik wird Bundesbeauftragter Koschyk ein Gespräch mit dem Direktor der mit Menschenrechtsfragen befassten Nichtregierungsorganisation „CELS“ (Centro de Estudios Legales y Sociales), Gastón Chillier, führen. Für ein ehrendes Gedenken an die Opfer der Militärdiktatur in Argentinien (1976–1983) wird Hartmut Koschyk zudem in Buenos Aires den „Park der Erinnerung“ besuchen, der für die ca. 30.000 während dieser Zeit „Verschwundenen“ und die übrigen Opfer angelegt worden ist.

Als Vertreter des Deutschen Bundestages wird Hartmut Koschyk am Festakt zum 25. Jahrestag des Mauerfalls teilnehmen, der von der Deutschen Freundschaftsgruppe im argentinischen Abgeordnetenhaus ausgerichtet wird.

Kontakt

Stiftung Verbundenheit mit den Deutschen im Ausland
Eduard-Bayerlein-Straße 5
95445 Bayreuth

Fon: +49 (0) 921-7643014 | Fax: +49 (0)921-7643012
E-Mail: nfstftng-vrbndnhtd
ImpressumDatenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen