Mehrere deutsche Botschaften in Südamerika wünschen sich die baldige Fortführung der Aktivitäten der Stiftung Verbundenheit

04.02.2022

Viele Kooperationspartner, darunter mehrere deutsche Botschaften, zeigen sich sehr zufrieden mit der Arbeit der Stiftung Verbundenheit in Südamerika und wünschen sich vor dem Hintergrund der neuen Bundeshaushaltsführung eine baldige Fortführung der Aktivitäten. In Buenos Aires konnte sich Projektleiter Dr. Marco Just Quiles mit dem deutschen Botschafter in Argentinien, Dr. Ulrich Sante, über die Stiftungsarbeit und zukünftige Kooperationen austauschen. In La Paz, Bolivien traf sich Just Quiles mit den Botschaftsgesandten Oliver Lanner um über Kooperationsprojekte in 2022 zu sprechen. Auch die Deutsche Botschaft in Paraguay zeigte sich sehr an einer Fortführung der Zusammenarbeit interessiert.

In Buenos Aires mit dem deutschen Botschafter in Argentinien, Dr. Ulrich Sante, und der Leiterin der Kulturabteilung, Laura Grünewald.
In Buenos Aires mit dem deutschen Botschafter in Argentinien, Dr. Ulrich Sante, und der Leiterin der Kulturabteilung, Laura Grünewald.

In Buenos Aires traf sich Projektleiter der Stiftung Verbundenheit, Dr. Just Quiles, mit dem deutschen Botschafter in Argentinien, Dr. Ulrich Sante, und der Leiterin der Kulturabteilung, Laura Grünewald. Gegenstand der Gespräche waren die positiven Eindrücke des Botschafters über die Stiftungsarbeit mit den deutschsprachigen Gemeinschaften und der Bürgerdiplomatie-Initiative der Stiftung Verbundenheit, #JungesNetzwerk, die mittlerweile über 500 Mitglieder in sieben Ländern Südamerikas zählt. Botschafter Sante zeigte sich sehr zufrieden mit der engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit der Stiftung Verbundenheit, die das gemeinsame Ziel verfolgt, die zahlreichen deutschsprachigen Kulturvereine Argentiniens zu Multiplikatoren der modernen Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik Deutschlands zu transformieren. Der im Dezember 2021 von der Stiftung in Buenos Aires durchgeführte „Kongress der Bürgerdiplomatie“, an dem zahlreiche deutsch-argentinische Vereine, deutsche Auslandsinstitutionen und Mitglieder der Initiative #JungesNetzwerk aus Argentinien, Bolivien und Paraguay teilnahmen, sei der erfolgreiche Abschluss eines intensiven Jahres mit vielen Veranstaltungen und Aktivitäten gewesen. Botschafter Dr. Sante äußerte das große Interesse der Deutschen Botschaft in Buenos Aires, die gute Zusammenarbeit mit der Stiftung Verbundenheit so bald wie möglich fortzuführen.

In La Paz mit dem Botschaftsgesandten, Oliver Lanner, und mit der Leiterin der Kulturabteilung, Maria Altmann.

In Bolivien führte Dr. Just Quiles mehrere Gespräche mit Vertretern der Deutschen Botschaft in La Paz, darunter mit dem Botschaftsgesandten, Oliver Lanner, mit der Leiterin der Kulturabteilung, Maria Altmann, und der Leiterin der Recht- und Konsularabteilung, Luisa Heidorn. In allen Gesprächen wurde die Notwendigkeit der Arbeit der Stiftung Verbundenheit, sowohl im Kultur- als auch im Ausbildungsbereich betont. Seit einem Jahr vermittelt die Stiftung Verbundenheit über ihr Programm „#JungesNetzwerk profesional“ Berufsausbildungskandidaten aus Argentinien, Bolivien und Paraguay nach Deutschland. Im vergangenen Jahr konnten sieben KandidatInnen aus Bolivien vermittelt werden. Botschaftsgesandter Oliver Lanner, der die Arbeit der Stiftung Verbundenheit seit Jahren in Südamerika unterstützt, hob auch die Relevanz der Stiftungsarbeit für die deutschen Auslandsinstitutionen hervor, mit der die Stiftung eng zusammenarbeitet.

Die Stiftung Verbundenheit dankt den deutschen Botschaften und Auslandsinstitutionen in Argentinien, Bolivien und Paraguay für die vertrauensvolle Kooperation.

Kontakt

Stiftung Verbundenheit mit den Deutschen im Ausland
An der Feuerwache 19
95445 Bayreuth

Fon: +49 (0) 921-15108240
E-Mail: nfstftng-vrbndnhtd
ImpressumDatenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen