Nationaler Jahreskongress der Stiftungsinitiative #JungesNetzwerk in Bolivien

12.11.2021

Die Bürgerdiplomatie-Initiative #JungesNetzwerk der Stiftung Verbundenheit hat den nationalen Jahreskongress in Bolivien abgehalten. 35 Mitglieder der Initiative reisten aus ganz Bolivien zum 2-tägigen Kongress in der Stadt Santa Cruz de la Sierra. Unter der Schirmherrschaft der Deutschen Botschaft wurden die erfolgreichsten Projekte des Jahres vorgestellt und neue Projekte für 2022 erarbeitet. Im Rahmen des Kongresses wurde auch der ersten „Tag der deutschen Auslandsinstitutionen“ durchgeführt. Mehr als 100 Personen konnten sich nicht nur über die Arbeit der Stiftung Verbundenheit, sondern auch über die Angebote des Goethe-Zentrums, der deutsch-bolivianischen Handelskammer und der Deutschen Schule informieren. An der Eröffnung des Jahreskongresses nahm unter anderem der deutsche Konsul in Santa Cruz, Herr Jens Heymert, als auch die Kulturbeauftragte der Stadt Santa Cruz, Sarah Mansilla, teil.

Die feierliche Eröffnung des Kongresses fand im Goethe-Zentrum der Stadt Santa Cruz statt. Direktor Franz-Josef Kunz zeigte sich sehr erfreut darüber, dass der Kongress trotz der strengen Hygienemaßnahmen eine große Anzahl an Gästen aus ganz Bolivien vereine. In seiner Rede würdigte der Projektleiter der Stiftung Verbundenheit, Dr. Marco Just Quiles, die hervorragende Zusammenarbeit mit den deutschen Auslandsinstitutionen in Bolivien. Auch dank dieser guten Kooperation konnte das Netzwerk in weniger als einem Jahr so schnell wachsen.

Eröffnung des Jahreskongresses von #JungesNetzwerk Bolivia.
Eröffnung des Jahreskongresses von #JungesNetzwerk Bolivia.
Dr. Marco Just Quiles bei der Eröffnung des Jahreskongresses von #JungesNetzwerk Bolivia.
Dr. Marco Just Quiles bei der Eröffnung des Jahreskongresses von #JungesNetzwerk Bolivia.

Der deutsche Konsul in Santa Cruz, Herr Jens Heymert, betonte in seiner Rede, das große Potential der Stiftungsinitiative. Vor weniger als einem Jahr fand das erste Treffen zwischen dem Konsul und der Stiftung Verbundenheit statt. Das sich nur ein Jahr danach mehr als 50 Personen beim Jahreskongress der Initiative #JungesNetzwerk Bolivien zusammenfinden, sei ein sehr beindruckendes Zeichen. Die Kulturbeauftragte der Stadt Santa Cruz, Sarah Mansilla, begrüßte die Durchführung des Kongresses in Santa Cruz und sprach der Initiative ihre volle Unterstützung aus. In Zeiten zunehmender gesellschaftlicher Spaltungen unterstütze die Arbeit der Stiftung Verbundenheit den Zusammenhalt, und zwar nicht nur zwischen Bolivianerinnen und Bolivianern, sondern auch zwischen Bolivien und Deutschland.

Mit den Ehrengästen des Jahreskongresses, darunter die Kulturbeauftragte Sarah Mansilla (4.v.r.) und der deutsche Konsul in Santa Cruz, Jens Heymert (5.v.r.).
Mit den Ehrengästen des Jahreskongresses, darunter die Kulturbeauftragte Sarah Mansilla (4.v.r.) und der deutsche Konsul in Santa Cruz, Jens Heymert (5.v.r.).

Im zweiten Teil der Eröffnungsfeier erläuterten der Sprecher der Stiftungsinitiative #JungesNetzwerk Südamerika, Gabriel Podevils die erreichten Ergebnisse der letzten vergangenen Jahre. Die in Argentinien als Teil der Unterstützungsmaßnahmen der Stiftung Verbundenheit für die deutsch-argentinischen Vereine gegründete Bürgerdiplomatie-Initiative sei mittlerweile in vier Ländern der Region (Argentinien, Bolivien, Paraguay und Peru) sowie in Deutschland mit mehr als 550 Mitgliedern aktiv. Die Koordinatorin von #JungesNetzwerk in Bolivien, Maya Medina, erläuterte wiederum die Entwicklung der Initiative in Bolivien. Im November 2021 habe man sich beim Gründungskongress mit den ersten zehn Mitglieder zusammengefunden. Heute zähle man fast 150 Mitglieder, die in diesem Jahr 15 erfolgreiche Projekte umgesetzt haben. An der Eröffnungsfeier nahmen weitere Vertreter deutscher Auslandsinstitutionen teil, etwa der Deutschen Schule La Paz, der Deutschen Schule Santa Cruz und der Deutsch-bolivianischen Handelskammer.

Die Koordinatorin von #JungesNetzwerk in Bolivien, Maya Medina.
Die Koordinatorin von #JungesNetzwerk in Bolivien, Maya Medina.
Konferenzteilnehmer bei der Eröffnungsfeier.
Konferenzteilnehmer bei der Eröffnungsfeier.

Am zweiten Tag erarbeiteten die Konferenzteilnehmer sechs Gruppenprojekte unter Anleitung des argentinischen Workshop-Leiters, Pedro Araujo Dafour. In drei Stunden wurden Projekte in den Bereichen der Sprachvermittlung, des Umweltschutzes und der Demokratieförderung erarbeitet. Die entwickelten Projekte werden in Kürze in einer Konferenzbroschüre Im Detail vorgestellt werden. Im Rahmen eines „Pitches“ stellten die jeweiligen Gruppen die Projekte vor.

Konferenzteilnehmer bei der Erarbeitung der sechs Gruppenprojekte.
Konferenzteilnehmer bei der Erarbeitung der sechs Gruppenprojekte.
Konferenzteilnehmer bei der Erarbeitung der sechs Gruppenprojekte mit Pedro Dafour.
Konferenzteilnehmer bei der Erarbeitung der sechs Gruppenprojekte mit Pedro Dafour.
Konferenzteilnehmer bei der Erarbeitung der sechs Gruppenprojekte.
Konferenzteilnehmer bei der Erarbeitung der sechs Gruppenprojekte.

Am Nachmittag wurde der öffentliche Teil des Kongresses mit einer Vorstellung der erfolgreichsten Projekte der Initiative #JungesNetzwerk Bolivien seit 2020 eröffnet. An verschiedenen Ständen präsentierten die verantwortlichen Mitglieder mehr als 70 Besuchern ihre Projektergebnisse.

Vorstellung der Projektarbeiten deim öffentlichen Kongressteil.
Vorstellung der Projektarbeiten deim öffentlichen Kongressteil.
Vorstellung der Projektarbeiten deim öffentlichen Kongressteil.
Vorstellung der Projektarbeiten deim öffentlichen Kongressteil.

Den ersten Bühnenprogrammpunkt absolviert der Leiter der Südamerika-Aktivitäten der Stiftung Verbundenheit, Dr. Marco Just Quiles, mit einem Vortrag über den innovativen Stiftungsansatz der „Bürgerdiplomatie“ und dessen Bedeutung für die Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik Deutschlands in Lateinamerika. Danach stellt die Verantwortliche für die duale Berufsausbildung in Bolivien der Deutschen Schule La Paz und der Bolivianische Industrie- und Handelskammer, Frau Birgit Robben, die dualen Ausbildungsangebote vor. Anschließend präsentiert die Koordinatorin des Ausbildungsvermittlungsprogramm der Stiftung Verbundenheit, Silvia Saenger, die Angebote von „#JungesNetzwerk profesional“.

Bühnenprogramm im Rahmen des Kongresses.
Bühnenprogramm im Rahmen des Kongresses.

Der Direktor des Goethe-Zentrums Santa Cruz, Franz-Josef Kunz, stellt im Anschluss die Sprach- und Kulturangebote des Zentrums vor. Die Projektarbeit der Stiftungsinitiative #JungesNetzwerk, insbesondere die auf dem Kongress erarbeiteten Bürgerdiplomatie-Projekte, werden von Gabriel Podevils, Sprecher der Initiative und Maya Medina, Koordinatorin von #JungesNetzwerk Bolivien präsentiert. Das öffentliche Programm wird mit einem Konzert des Jugend Symphonie Orchesters Santa Cruz, unter der Leitung des in Deutschland ausgebildeten Dirigenten, Boris Vasquez, abgerundet.

Der Direktor des Goethe-Zentrums Santa Cruz, Franz-Josef Kunz.
Der Direktor des Goethe-Zentrums Santa Cruz, Franz-Josef Kunz.
DIe Teilnehmer des Jahreskongresses der Stiftungsinitiative #JungesNetzwerk in Bolivien.
DIe Teilnehmer des Jahreskongresses der Stiftungsinitiative #JungesNetzwerk in Bolivien.

Die Stiftung Verbundenheit dankt allen Konferenzteilnehmern und Projektpartnern für die erfolgreiche Umsetzung des ersten Jahreskongress der Stiftungsinitiative #JungesNetzwerk in Bolivien.

Kontakt

Stiftung Verbundenheit mit den Deutschen im Ausland
Eduard-Bayerlein-Straße 5
95445 Bayreuth

Fon: +49 (0) 921-7643014 | Fax: +49 (0)921-7643012
E-Mail: nfstftng-vrbndnhtd
ImpressumDatenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen