Stiftung Verbundenheit und Arbeitsgemeinschaft deutscher Minderheiten wollen Zusammenarbeit weiter vertiefen

26.08.2022

Hartmut Koschyk, Vorsitzender des Stiftungsrates der Stiftung Verbundenheit und Bernhard Gaida, Sprecher der AGDM   
Hartmut Koschyk, Vorsitzender des Stiftungsrates der Stiftung Verbundenheit und Bernhard Gaida, Sprecher der AGDM

Der Sprecher der Arbeitsgemeinschaft deutscher Minderheiten (AGDM) innerhalb der Föderalistischen Union Europäischer Nationalitäten (FUEN) und die Stiftung „Verbundenheit mit den Deutschen im Ausland“ wollen Ihre Zusammenarbeit weiter vertiefen. Hierzu soll demnächst ein Gespräch von Vertretern beider Organisationen am Sitz der Stiftung Verbundenheit in Bayreuth stattfinden. Das vereinbarten der Sprecher der AGDM Bernard Gaida und der Vorsitzende des Stiftungsrates der Stiftung Verbundenheit Hartmut Koschyk bei einem Gespräch in Goldkronach.

Ziel der geplanten Zusammenkunft der Führungsebene beider Organisationen soll die Festlegung weiterer Kooperationsfelder und gemeinsamer Veranstaltungen sowie Aktionen sein. Bisher veranstalten AGDM und Stiftung Verbundenheit regelmäßig Online-Veranstaltungen, um deutsche Minderheiten einer breiteren Öffentlichkeit in Deutschland vorzustellen.

Koschyk und Gaida waren sich einig, dass Politik und Zivilgesellschaft in Deutschland noch breiter und aktueller über die Lage und die vordringlichen Anliegen der 25 deutschen Minderheiten in Europa und den Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion informiert werden müssen. Hierbei wollen AGDM und Stiftung Verbundenheit noch enger zusammenwirken.

Kontakt

Stiftung Verbundenheit mit den Deutschen im Ausland
An der Feuerwache 19
95445 Bayreuth

Fon: +49 (0) 921-15108240
E-Mail: nfstftng-vrbndnhtd
ImpressumDatenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen