Stiftung Verbundenheit zu Gast bei einer Tagung des Ifa-Entsendeprogramms in Berlin

06.09.2021

Der Ratsvorsitzende der Stiftung Verbundenheit, Parl. Staatssekretär a.D. Hartmut Koschyk, und der Programmleiter der Stiftung Verbundenheit für Südamerika, Dr. Marco Just Quiles, waren zu Gast bei einer Tagung des Entsendeprogramms des Institutes für Auslandsbeziehungen (ifa) in Berlin. Vor Ifa- Kulturmanagern und Ifa- Redakteuren, die im Rahmen des Entsendeprogramms in deutschsprachigen Kulturinstitutionen in verschiedenen Ländern Osteuropas und GUS-Staaten tätig sind, wurde die Arbeit der Stiftung Verbundenheit vorgestellt. Zudem gab Ratsvorsitzender Hartmut Koschyk Einblicke in seine Tätigkeiten als ehemaliger Parlamentarier und Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten.

Parl. Staatssekretär a.D. Hartmut Koschyk, und der Programmleiter der Stiftung Verbundenheit für Südamerika, Dr. Marco Just Quiles, zu Gast bei einer Tagung des ifa-Entsendeprogramms.
Parl. Staatssekretär a.D. Hartmut Koschyk, und der Programmleiter der Stiftung Verbundenheit für Südamerika, Dr. Marco Just Quiles, zu Gast bei einer Tagung des ifa-Entsendeprogramms.
Parl. Staatssekretär a.D. Hartmut Koschyk, und der Programmleiter der Stiftung Verbundenheit für Südamerika, Dr. Marco Just Quiles, zu Gast bei einer Tagung des ifa-Entsendeprogramms.
Parl. Staatssekretär a.D. Hartmut Koschyk, und der Programmleiter der Stiftung Verbundenheit für Südamerika, Dr. Marco Just Quiles, zu Gast bei einer Tagung des ifa-Entsendeprogramms.

Parl. Staatssekretär a.D. Hartmut Koschyk referierte über die politischen Hintergründe und Entscheidungen, die zur systematischen Förderung der Spätaussiedler und deutschen Minderheiten seitens des deutschen Staates geführt haben. Die deutschen Minderheiten in Osteuropa und den GUS-Staaten als zivilgesellschaftliche „Botschafter“ und „Brückenbauer“ Deutschlands seien heute von unschätzbarem Wert. Ifa- Kulturmanagern und Ifa- Redakteuren leisten dabei einen wichtigen Beitrag, die Arbeit der Minderheiten zu unterstützen und auch in Deutschland darüber zu berichten. Die anwesenden TeilnehmerInnen des Ifa-Entsendeprogramms stellten im Anschluss an den Vortrag viele Fragen, beispielsweise zu Aspekten der Organisationsstrukturen der deutschen Minderheiten aber auch zu den Zukunftsperspektiven der deutschen Minderheitenpolitik.

Parl. Staatssekretär a.D. Hartmut Koschyk.
Parl. Staatssekretär a.D. Hartmut Koschyk.

Dr. Marco Just Quiles stellte die Schwerpunkte der aktuellen Stiftungsarbeit in Südamerika vor. Seit 2018 arbeitet die Stiftung Verbundenheit im Auftrag des Auswärtigen Amtes daran, die zahlreichen Mitglieder und Vereine der deutschsprachigen Gemeinschaft in den Cono-Sur Staaten zu strategischen Partnern für die Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik (AKBP) zu entwickeln. Das Netzwerk der Bürgerdiplomatie umfasst derzeitig rund 160 Vereine und eine Jugendinitiative mit mehr als 200 Mitgliedern in Argentinien, Bolivien und Paraguay. Seit 2019 wurden 93 Bürgerprojekte im Kultur-, Umwelt- und Sozialbereich und 27 Kooperationsprojekte mit deutschen Botschaften und Mittlerorganisationen durchgeführt. Die TeilnehmerInnen des Ifa-Entsendeprogramms interessierten sich vor allem für das Thema Digitalisierung und Jugendarbeit.

Programmleiter der Stiftung Verbundenheit für Südamerika, Dr. Marco Just Quiles.
Programmleiter der Stiftung Verbundenheit für Südamerika, Dr. Marco Just Quiles.

Die Stiftung Verbundenheit dankt dem Institut für Auslandsbeziehungen für die Einladung und freut sich auf weitere Kooperationen.

Kontakt

Stiftung Verbundenheit mit den Deutschen im Ausland
Eduard-Bayerlein-Straße 5
95445 Bayreuth

Fon: +49 (0) 921-7643014 | Fax: +49 (0)921-7643012
E-Mail: nfstftng-vrbndnhtd
ImpressumDatenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen