Unternehmen aus Süddeutschland unterstützen mit großzügigen Spenden die „Hilfsbrücke Oberfranken-Transkarpatien“

18.03.2022

Mehrere Unternehmen haben in den vergangenen Tagen mit großzügigen Sach- und Geldspenden die „Hilfsbrücke Oberfranken-Transkarpatien“ unterstützt. Neben der Spedition Maisel, der Firma Zieher und dem Reiseunternehmen Krieg, die Transporte an die ukrainisch-slowakische Grenze ermöglicht haben, hat das Unternehmen w3GmbH aus Weingarten bei Ravensburg sechs Paletten Hilfsgütern in der Sammelstelle der Stiftung Verbundenheit in Bayreuth abgeliefert. Diese wurden gemeinsam mit den Firmen Inicom Service GmbHI aus Illmensee, HFM Modell & Formenbau GmbH aus Kalkreute, Garten Müller GmbH aus Weingarten, Autohaus Uhl GmbH aus Bad Saulgau und Kies- und Schotterwerke Müller GmbH & Co. KG aus Ostrach gesammelt. Auch das Arvena Kongress Hotel in Bayreuth engagiert sich für die Hilfsbrücke mit großzügigen Sach- und Geldspenden. Interessierte Unternehmen werden über ukraine@stiftung-verbundenheit.de direkt mit unserer Geschäftsführung verbunden.

Beim Abladen der Hilfssgüter für die Ukraine.
Beim Abladen der Hilfssgüter für die Ukraine.

In dieser Woche lieferten die oben genannten Firmen einen Transporter mit dringend benötigten Hilfsgütern für die Ukraine in der Annahmestelle der Stiftung Verbundenheit in Bayreuth ab, die gemeinsam mit den oben gennanten Firmen gesammelt wurden. Ein LKW mit sechs Paletten, unter anderem mit Powerbanks, Windeln, Batterien, Esbit-Kocher und Gaskartuschen, wurden vom Stiftungsratsvorsitzenden, Hartmut Koschyk, und vom Stiftungsgeschäftsführer, Sebastian Machnitzke, persönlich in Empfang genommen. Die Firmen waren über die Stiftungsseiten auf den Spendenaufruf aufmerksam geworden. Mit Unterstützung weiterer Unternehmen wurde in Weingarten bei Ravensburg für die Hilfslieferung gespendet.

Stiftungsratsvorsitzender Koschyk bedankte sich bei den Firmen. Großspenden seien ein wichtiger Bestandteil einer Hilfsaktion, da durch die Zentralisierung einer großen Menge Hilfsgüter, logistische Vorteile entstehen:

Wir sind den aktiv gewordenen Unternehmen für Ihre Großzügigkeit sehr dankbar. Wir hoffen, dass weitere Unternehmen diesen Beispielen folgen. Wir bemerken, dass trotz einer großen gesellschaftlichen Anteilnahme am Ukrainekrieg, die Spendenbereitschaft langsam abnimmt. Jedoch sind jetzt die Menschen vor Ort stärker denn je auf unsere Hilfe angewiesen. Obwohl viele Menschen die Ukraine verlassen, bleiben gerade in der Westukraine hunderttausende von Binnenflüchtlinge mit Hoffnung auf eine baldige Beendigung des Krieges. Wir setzten nun alles daran, unsere Partner vor Ort in Transkarpatien mit gezielter Hilfe zu unterstützen. Das Spendenaufkommen darf jetzt nicht abbrechen.

Mit Mitarbeitern des Arvena Kongress Hotel in Bayreuth und Helfern.
Mit Mitarbeitern des Arvena Kongress Hotel in Bayreuth und Helfern.

Auch mehrere in Bayreuth ansässige Unternehmen haben die „Hilfsbrücke Oberfranken-Transkarpatien“ unterstützt. Das Arvena Kongress Hotel in Bayreuth engagiert sich für die Hilfsbrücke mit großzügigen Sachspenden und logistischer Hilfe. Die Spedition Maisel, der Firma Zieher und dem Reiseunternehmen Krieg haben ihrerseits in der vergangenen Woche Transporte an die ukrainisch-slowakische Grenze ermöglicht. Die Stiftung Verbundenheit hofft auf weitere Hilfe von Unternehmen. Setzten auch Sie sich mit uns in Verbindung um Ihre Spendenbereitschaft professionell und gezielt direkt zu besprechen.

Kontakt

Stiftung Verbundenheit mit den Deutschen im Ausland
An der Feuerwache 19
95445 Bayreuth

Fon: +49 (0) 921-15108240
E-Mail: nfstftng-vrbndnhtd
ImpressumDatenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen