„Friedensfeuer“ der Spielvereinigung und der Freiwilligen Feuerwehr in Thurndorf erbringt 3.500 Euro für „Humanitäre Brücke Oberfranken - Transkarpatien“

10.04.2022

„Ein wahres Feuer der Solidarität“ bezeichnete der Vorsitzende des Stiftungsrates der Stiftung „Verbundenheit mit den Deutschen im Ausland“, Hartmut Koschyk die gemeinsame Aktion der Spielvereinigung und der Freiwilligen Feuerwehr Thurndorf für die „Humanitäre Brücke Oberfranken - Transkarpatien“.

Beide Vereine hatten Ende März auf dem Thurndorfer Sportgelände ein „Friedensfeuer“ als Zeichen der Solidarität mit den von Russlands Angriffskrieg betroffenen Menschen in der Ukraine veranstaltet, das mit einer Segnung des Feuers und einer Andacht unter der Leitung von Pater Samuel Patton verbunden war. Nach der Andacht waren die zahlreich gekommenen Bürger und Bürgerinnen aus nah und fern eingeladen, bei leckeren Grillspeisen und frischen Getränken zu verweilen, wobei der Reinerlös der „Humanitären Brücke Oberfranken - Transkarpatien“ der Stiftung „Verbundenheit“ zugute kommen sollte.

Die Idee, den Erlös dieser Thurndorfer Solidaritäts-Aktion für die Ukraine der „Humanitären Brücke“ zu stiften, ist durch den engen Kontakt des Thurndorfer Sportvereins mit dem Pegnitzer Touristik-Unternehmen Krieg entstanden. Lothar Krieg hatte über seinen Hilfstransport im Rahmen der „Humanitären Brücke“ nach Uschgorod in der Ukraine und die Evakuierung von Frauen und Kindern von dort in den Landkreis Bayreuth berichtet, was Feuerwehr und Sportverein bewogen hatte, den Erlös des „Friedensfeuers“ der Stiftung „Verbundenheit“ zur Verfügung zu stellen.

Hartmut Koschyk konnte als Stiftungsratsvorsitzender der Stiftung „Verbundenheit“ einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 3.500 Euro vom 1. Vorsitzenden der Spielvereinigung Thurndorf Michael Schäffner und vom 1. Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Thurndorf Manuel Müllner entgegennehmen - Lothar Krieg hatte diese Spendenübergabe vermittelt.
Hartmut Koschyk konnte als Stiftungsratsvorsitzender der Stiftung „Verbundenheit“ einen symbolischen Spendenscheck in Höhe von 3.500 Euro vom 1. Vorsitzenden der Spielvereinigung Thurndorf Michael Schäffner und vom 1. Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Thurndorf Manuel Müllner entgegennehmen - Lothar Krieg hatte diese Spendenübergabe vermittelt.


Als Hartmut Koschyk gemeinsam mit Lothar Krieg ins Feuerwehr Haus Thurndorf gekommen war, um den symbolischen Spendenscheck entgegenzunehmen, ahnte er nicht, welch eindrucksvolle Summe bei dem „Friedensfeuer“ zusammengekommen war. So wurde Koschyk vom 1. Vorsitzenden der Spielvereinigung Thurndorf Michael Schäffner und vom 1. Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Thurndorf Manuel Müllner ein symbolischer Spendenscheck in Höhe von 3.500 Euro überreicht. Koschyk zeigte sich überwältigt von dieser großartige Unterstützung beider Thurndorfer Vereine und der sie unterstützenden Bürgerschaft.

Er berichtete ausführlich über die bisherigen humanitären Hilfsaktionen der Stiftung „Verbundenheit“ nach Uschgorod und seinen eigenen Besuch vor Ort. Man sei dort jetzt dringend auf Lebensmittel und medizinische Hilfsgüter angewiesen, da allein die Stadt Uschgorod mit ihren 130.000 Einwohnern ca. 50.000 Kriegsflüchtlinge aus der ganzen Ukraine aufgenommen habe. Insgesamt werden in dem ca. 1 Million Einwohner zählenden Regierungsbezirk Transkarpatien derzeit rund 200.000 Kriegsflüchtlinge untergebracht und versorgt.

das „Friedensfeuer“ der Spielvereinigung und der Freiwilligen Feuerwehr Thurndorf zugunsten der „Humanitären Brücke Oberfranken - Transkarpatien“ hatte einen Erlös vom 3.500 Euro erbracht.
das „Friedensfeuer“ der Spielvereinigung und der Freiwilligen Feuerwehr Thurndorf zugunsten der „Humanitären Brücke Oberfranken - Transkarpatien“ hatte einen Erlös vom 3.500 Euro erbracht.

Koschyk nannte es beeindruckend, was dort bei der Flüchtlingsbetreuung geleistet werde. Die geflüchteten Menschen wollten jetzt in Transkarpatien verbleiben, um nach dem Schweigen der Waffen so schnell wie möglich in ihrer Heimat zurückkehren zu können. Doch man sei dringend auf Unterstützung aus ganz Europa angewiesen. Koschyk berichtete, dass bei seinem Besuch in Uschgorod dort zeitgleich ein 6 LKWs umfassender Hilfskonvoi von Freiwilligen Feuerwehren aus dem Norden Portugals angekommen war.

Der 3.500-Euro-Erlös des „Friedensfeuers“ der Freiwilligen Feuerwehr und der Spielvereinigung Thurndorf werde für einen weiteren in naher Zukunft geplanten umfassenden Hilfstransport mit Lebensmitteln und medizinischen Hilfsgütern nach Uschgorod verwendet, der dem gesamten Regierungsbezirk Transkarpatien zugute kommen soll.

Hier gelangen Sie zu einem Bericht von Onetz/Oberpfalz Medien über das „Friedensfeuer“ der Spielvereinigung und der Freiwilligen Feuerwehr Thurndorf:

Bericht in der heutigen Ausgabe des Nordbayerischen Kuriers (NK 12.04.22) über das Engagement von Thurndorfer Sportverein und Freiwilliger Feuerwehr:

ab

Kontakt

Stiftung Verbundenheit mit den Deutschen im Ausland
An der Feuerwache 19
95445 Bayreuth

Fon: +49 (0) 921-15108240
E-Mail: nfstftng-vrbndnhtd
ImpressumDatenschutz

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen