ÜBER UNS

Die Stiftung Verbundenheit

Als Kompetenzzentrum und Mittlerorganisation schaffen wir ein globales Netzwerk zur Förderung deutscher Minderheiten, deutschsprachiger Gemeinschaften und an Deutschland interessierter Personen.
DIE STIFTUNG IN ZAHLEN
35+
LÄNDER
Wir sind in mehr als 35 Ländern in Europa, den GUS-Staaten und Lateinamerika aktiv.
200+
VERANSTALTUNGEN IM JAHR
Jährlich führen wir mehr als 200 Veranstaltungen in Präsenz und im Netz durch.
1700+
BÜRGERDIPLOMATEN
Unsere Bürgerdiplomatie-Initiative #JungesNetzwerk umfasst mehr als 1.700 Mitglieder in 13 Ländern. 
Menschen deutschsprachiger Herkunft
LEBEN IN ALLER WELT
Sie umfassen in Europa, Nord- und Südamerika, Australien, Afrika sowie den Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion mehr als 55 Millionen Personen. Viele dieser Menschen bekennen sich noch heute zu ihrer Herkunft und nehmen eine wichtige Vermittlerrolle zwischen Ihren Heimatländern und Deutschland ein.
150+
KOOPERATIONSPARTNER
Wir kooperieren mit Verbänden und Vereinen der deutschen Minderheiten und deutschsprachigen Gemeinschaften, mit Auslandsvertretungen sowie zivilgesellschaftlichen Organisationen.
UNSERE WERTE

Stiftungszweck

Die Stiftung Verbundenheit unterstützt die Selbstorganisation und Vernetzung deutscher Minderheiten und deutschsprachiger Gemeinschaften sowie an Deutschland interessierter Personen. Damit trägt die Stiftung zur Förderung der deutschen Sprache und Kultur, der Tradition der im Ausland lebenden deutschen Minderheiten und Gemeinschaften sowie zur Stärkung ihrer Rolle als Multiplikatoren der kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Auslandsbeziehungen Deutschlands bei. 

Vision

Deutsche Minderheiten und deutschsprachige Gemeinschaften stellen eine nachhaltige Verbindung zwischen ihren Heimatländern und Deutschland dar. Sie wirken weit in die Zivilgesellschaften hinein und stärken mit lokalem Wissen die internationalen Beziehungen zum Zwecke der Verständigung und des Friedens. Die Stiftung Verbundenheit ist die wichtigste Mittlerorganisation zur Entwicklung der Selbstorganisation der deutschen Minderheiten und deutschsprachiger Gemeinschaften weltweit.

Mission

Als Kompetenzzentrum und Mittlerorganisation fördern wir deutsche Minderheiten und deutschsprachige Gemeinschaften weltweit in ihrer Rolle als Multiplikatoren der internationalen Kulturbeziehungen Deutschlands. Wir unterstützen die Selbstorganisation und Projekte, beraten in operativen und strategischen Fragen und tragen zu einer höheren Sichtbarkeit der deutschen Minderheiten und deutschsprachigen Gemeinschaften in Deutschland bei. 

Passion

Zwischenmenschliche Beziehungen, strategisches und professionelles Handeln sowie innovatives Engagement zeichnen unsere Arbeit aus. Wir verstehen uns als professionelle Förderer und emphatische Forderer. Die Stiftung Verbundenheit verfolgt den Anspruch, den Mehrwert der deutschen Minderheiten und deutschen Gemeinschaften für die Pflege und den Ausbau der internationalen Beziehungen sichtbar und wirksam zu machen. 
Team

Mitarbeitende der Stiftung Verbundenheit

Dominik Duda

Teamleiter Mittel- und Osteuropa, Projektkoordinator Polen

Erika Erhardt

Teamleiterin Russische Föderation und Zentralasien, Projektkoordinatorin Zentralasien

Jan Wilms

Teamleiter Lateinamerika

geschäftsführung

Sebastian Machnitzke

Geschäftsführer und Projektleiter GUS, MOE, Baltikum

Dr. Marco Just Quiles

Stellvertretender Geschäftsführer und Projektleiter Lateinamerika

STIFTUNGSGREMIEN

Stiftungsrat

Der Stiftungsrat besteht aus fünf Mitgliedern. Sie werden vom Stifter auf die Dauer von drei Jahren bestellt. Der Stiftungsrat entscheidet in allen grundsätzlichen Angelegenheiten und berät, unterstützt und überwacht den Stiftungsvorstand bei seiner Tätigkeit.

Stiftungsratsvorsitzender

Hartmut Koschyk

Stiftungsrat

Ruth Maria Candussi

Stiftungsrat

Thomas Kropp

Stiftungsrat

Jörn Linster

Stellv. Stiftungsratsvorsitzender

Florian Weisker

Stiftungsvorstand

Der Stiftungsvorstand besteht aus bis zu fünf Mitgliedern und wird vom Stiftungsrat auf die Dauer von 3 Jahren bestellt. Der Stiftungsvorstand vertritt die Stiftung gerichtlich und außergerichtlich und führt entsprechend den Richtlinien und Beschlüssen des Stiftungsrates die Geschäfte der laufenden Verwaltung.

Prof. Dr. Oliver Junk

Vorstandsvorsitzender

Dr. Astrid Freudenstein

Stiftungsvorstand

Daniel Walther

Stiftungsvorstand

Knut Abraham, MdB

Stiftungsvorstand

Prof. Dr. Christopher Huth

Schatzmeister

Andrea Wunderlich

Stellv. Vorstandsvorsitzende

KURATORIUM

Das Stiftungskuratorium besteht aus 21 Mitgliedern. Sie werden für die Dauer von zwei Jahren bestellt. Das Stiftungskuratorium tritt zweimal im Jahr zusammen, um mit wichtigen Impulsen und strategischen Entwicklungsgesprächen die Stiftungsarbeit fördernd zu begleiten.

Bischof Rolf Bareis

Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Georgien und dem Südlichen Kaukasus

Bundestagsvizepräsidentin Yvonne Magwas, MdB

Diplom-Soziologin und Mitglied des Deutschen Bundestages für die Christlich-Demokratische Union Deutschlands (CDU). Sie ist Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages.

Dorothée von Humboldt

Geschäftsfrau und Buchautorin. Als Nachfahrin von Wilhelm und Alexander von Humboldt ist sie zudem Initiatorin verschiedener Kulturinitiativen.

Dr. Alexander Schumacher

Dr. Alexander Schumacher ist Germanist und war 2011 bis 2023 Leiter des für deutsche Minderheiten in Mittel- und Osteuropa, den GUS und dem Baltikum zuständigen Referats im Bundesministerium des Innern und für Heimat.

Dr. Kay Lindemann

Jurist und Leiter der Konzernpolitik sowie Bevollmächtigter des Vorstands bei der Deutschen Lufthansa. Er war von 2007 bis 2015 Vorsitzender des Stiftungsvorstandes der Stiftung Verbundenheit.

Dr. Silvio Döring

Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Strategieentwicklung, Organisation und Corporate Finance. Er ist geschäftsführender Gesellschafter bei der Firma quattron group GmbH.

Federico Leonhardt

Rechtsanwalt bei der Kanzlei Leonhardt & Dietl in Buenos Aires. Er ist u.a. Mitglied des Dachverbandes der deutsch-argentinischen Vereinigungen und Mitglied der Deutsch-Argentinischen Industrie- und Handelskammer.

Hetav Tek, MdBB

Industriekauffrau und Mitglied der Bremischen Bürgerschaft für die Christlich-Demokratische Union Deutschlands (CDU). Sie ist Fraktionssprecherin für Jugend und ehemalige Bundesvorsitzende der DJO/ Deutsche Jugend in Europa.

Irina Peter

Journalistin, Bloggerin und Marketingberaterin. Sie ist die ehemalige „Stadtschreiberin“ von Odessa und schreibt u.a. für das ZEIT Magazin und die TAZ. Sie co-moderiert den Podcast „Steppenkinder“.

Max von Frantzius

Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Investmentfonds und Corporate-Finance-Recht, Partner bei CM Law in Luxembourg & Paris

Msgr. Peter Lang

Monsignore Peter Lang ist Leiter des Katholischen Auslandssekretariats der Deutschen Bischofskonferenz und somit als Repräsentant der Römisch-Katholischen Kirche im Stiftungskuratorium. Er ist Priester der Diözese Regensburg.

Parl. Staatssekretärin Anette Kramme, MdB

Rechtsanwältin und Mitglied des Deutschen Bundestages für die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD). Sie ist Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Arbeit und Soziales.

Prof. Dr. Gesine Lenore Schiewer

Inhaberin des Lehrstuhles für Interkulturelle Germanistik an der Universität Bayreuth. Zudem ist sie Präsidentin der internationalen Gesellschaft für Interkulturelle Germanistik.

Prof. Renate von Ludanyi, PhD

Professorin am German Department an der Western Connecticut State University. Sie ist zudem Präsidentin der German Language School Conference in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Sylvia Stierstorfer

Bankkauffrau und war bis 2023 Mitglied des Bayerischen Landtags für die Christlich-Soziale Union in Bayern (CSU). Sie war von 2018 - 2023 Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für Aussiedler und Vertriebene.

Thomas Erndl, MdB

Elektroingenieur und Mitglied des Deutschen Bundestages für die CSU. Er ist u.a. stellvertretender Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses und Sprecher der CSU im Deutschen Bundestag für Internationales und Sicherheit.

Thomas Hacker, MdB

Diplom-Kaufmann und Mitglied des Deutschen Bundestages für die Freie Demokratische Partei (FDP). Er ist u.a. Obmann im Ausschuss für Kultur und Medien sowie im Ausschuss für Angelegenheiten der Europäischen Union.

Thomas Helm

Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der Eurasian Management Solutions GmbH und arbeitete bis 2020 mehr als fünf Jahre als Leiter des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Kasachstan.

Thomas Kreutzmann

Journalist und Schriftsteller. Er war ARD-Auslandskorrespondent in Prag und Madrid sowie im Hauptstadtstudio in Berlin und ist Co-Autor des Buches „Schuld und Leid“

Tim Pargent, MdL

Geograph und Mitglied des Bayerischen Landtags für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Er ist finanzpolitischer Sprecher und stellvertretender parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Bayerischen Landtag.

Werner Sonne

Journalist und Schriftsteller. Werner Sonne ist Journalist und Schriftsteller. Er war langjähriger ARD-Korrespondent in Bonn, Hamburg und Berlin, sowie Studioleiter in Washington und Warschau. Zuletzt leitete er das Berliner Büro des ARD-Morgenmagazins. Für Phoenix moderierte er die Sendung „Schwerpunkt“. Er ist Co-Autor des Buches „Schuld und Leid“ sowie weiterer Sachbücher zu Themen der Außen- und Sicherheitspolitik und historischer Romane. Er ist Vorstandsmitglied der Deutschen Atlantischen Gesellschaft.